Handgelenkschoner

Handgelenkschoner

Handgelenkschoner – wichtig im sportlichen Bereich

Gerade im sportlichen Einsatz sind Handgelenkschoner nicht wegzudenken. Denn bei vielen Sportarten ist insbesondere das Handgelenk stark gefordert und muss eine erhebliche Belastung aushalten.

Dies gilt insbesondere für Sportarten wie Squash, Tennis oder Badminton. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Rückschlagsportarten, die fast schon nicht ohne Handgelenkbandagen gespielt werden können. Aber wenn man sich einmal klarmacht, welch hohe kinetische Energie auf das Handgelenk wirkt, wenn ein Schlag in diesen Sportarten ausgeführt wird, so wird schnell deutlich, dass das komplexe Gebilde des Handgelenks durch Handgelenkschoner geschützt werden sollte.

Gerade die Bälle beim Squash oder Tennis werden mit einer enormen Wucht geschlagen. Demzufolge nehmen diese während der Flugphase eine immense Bewegungsenergie auf, die sich dann abrupt im Moment der Ballannahme durch den Schläger auf das Handgelenk und den Unterarm entlädt. Das Handgelenk wird regelrecht zurückgeschlagen.

Daher rührt der Name dieser Sportarten. Die stete Vergrößerung der Schläger durch die Industrie tut ein Übriges, die Belastung auf das Handgelenk zu erhöhen. Handgelenkschoner können dabei helfen, die Bewegungsenergie im Moment der Ballannahme zu reduzieren und insbesondere abzufangen, sodass diese nicht komplett auf den Bewegungsapparat der Hand und des Gelenks übertragen wird.

Handgelenkschoner nicht nur sinnvoll als Prophylaxe

Handgelenkschoner können jedoch nicht nur als Präventionsmaßnahme in der Prophylaxe verwendet werden. Gerade auch, wenn bereits eine Verletzung oder Erkrankung des Handgelenks vorliegt, sind Handgelenkschoner äußerst sinnvoll, um dem Gelenk wieder die nötige Stabilität zu vermitteln, die durch die Verletzung oder Erkrankung in den meisten Fällen eingeschränkt wird.

So werden beispielsweise Sportler wieder in die Lage versetzt, trotz einer Blessur aktiv am Geschehen teilzunehmen. Trainingsrückstände lassen sich mit Hilfe der Handgelenkbandagen somit weitestgehend minimieren. Doch auch für Berufstätige, die aufgrund der ständigen Belastungen während der Arbeit unter Defiziten im Handgelenk leiden, sind diese Schoner überaus hilfreich.

Denn gerade bei Menschen, die den Tag über viel am Computer arbeiten und tippen oder die Maus bewegen, können sich aufgrund der steten Belastungen Probleme mit dem Handgelenk ergeben. Die monotonen Bewegungsabläufe können zu Überbelastungen im Bereich der Sehnen führen.

Sehnenscheidenentzündungen sind sicherlich kein Einzelfall, sondern eher die Regel für manche Berufsgruppen. Handgelenkschoner können in solchen Fällen Abhilfe schaffen, sodass die erkrankten Personen recht schnell wieder einsatzfähig sind.

Verschiedene Arten der Handgelenkschoner

Im Fachhandel erhält man verschiedene Arten der Handgelenkschoner. Sie unterscheiden sich im Aufbau, aber auch im Material. Wenn man jedoch ein Markenprodukt kauft, geht man in der Regel auf Nummer sicher und kann sich darauf verlassen, dass die Handgelenkschoner sicher ihrer Wirkungsweise nachkommen. Daher ist es im Grunde lediglich eine Frage des persönlichen Geschmacks, welchem Hersteller und welchem Material man den Vorzug gibt.

Einige Handgelenkschoner sind aus dem Werkstoff Neopren gefertigt, da dieses Material besonders dafür geeignet ist, Körperwärme zu speichern, um somit bei bestimmten Erkrankungen des Handgelenks dadurch für Linderung hinsichtlich der Schmerzen zu sorgen. Man sollte jedoch, wenn noch keine einschlägigen persönlichen Erfahrungen mit dem Material Neopren gemacht worden sind, vorab abklären lassen, ob vielleicht eine Latexallergie vorliegt.

Denn Neopren ist nichts anderes als Gummi, auf das leider manche Menschen allergisch reagieren. Doch die Auswahl an Handgelenkschonern ist so groß, dass es selbst für Latexallergiker kein Problem ist, passende Handgelenkschoner im Fachhandel zu finden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.